Soziales Lernen schafft soziale und emotionale Kompetenz

Soziales Lernen legt die Grundlagen für ein Lernen, das handlungsorientiert und problemlösend ausgerichtet ist. Soziales Lernen bedeutet die Entwicklung von Wahrnehmungs-, Kontakt- und Kommunikationsfähigkeit, sowie Zivilcourage. Der Erwerb von sozialer Kompetenz vollzieht sich vor allem in der sozialen Gruppe. Soziales Lernen lernt man dort, wo partizipatorische Gruppenstrukturen anzutreffen sind, in der Familie, im Kindergarten, in der Schule, im Hort, im Ausbildungsbetrieb, im Sportverein und vor allem in der Tagesgruppe Frei-er-Raum.

Schulische Förderung

Der Begriff „Schulische Förderung“ umfasst die Begleitung und Unterstützung der Kinder /Jugendlichen bei allen schulischen Angelegenheiten. Zu einer gelingenden schulischen Förderung gehört in besonderem Maße der enge Kontakt zwischen den beteiligten LehrerInnen, Eltern und SchülerInnen. Die Tagesgruppe Frei-er-Raum vermittelt professionell und individuell zwischen allen Akteuren und sorgt für ein Austausch auf Augenhöhe. Das individuelle Lern- und Sozialvermögen jedes einzelnen Schülers ist für uns der Maßstab, das Wohl der Kinder unsere höchste Priorität.

Begleitung von Übergang Schule und Beruf

Die Tagesgruppe Frei-er-Raum motiviert die ihr anvertrauten Jugendlichen frühzeitig zur Entdeckung ihrer individuellen Fähigkeiten und Vorlieben und unterstützt sie dabei, Berufsfelder zu entdecken, die mit diesen bestmöglich in Einklang zu bringen sind. Wir fördern sie im Erlernen sog. Soft Skills, die sie benötigen, um eine gefundene Ausbildungsstelle auch über den langen Zeitraum der Ausbildungszeit halten zu können. Wir unterstützen sie bei den Praktika der Schule, ermuntern sie zu freiwilligen Praktika und sorgen für vielfältige Erfahrungen in den Ferien.

Stabilisierung des Familiensystems

Viele Verhaltensweisen, die unsere Jugendliche in der Tagesgruppe zeigen resultieren aus den Systemen (Familie, Schule, Gesellschaft) in denen sie leben. In diesen fühlen sich die Kinder häufig nicht sicher, selbstwirksam und ernstgenommen, wodurch ihre Entwicklungsfähigkeit und ihr Wachstumspotential eingeschränkt sind. Daher ist es wichtig, die Eltern in die Arbeit mit einzubeziehen und mit Ihnen den Entwicklungsprozess der Jugendlichen, sowie das Erziehungsverhalten der Eltern gemeinsam zu reflektieren und tragfähige Lösungsstrategien zu erarbeiten.

VPK-Projekte aktuell

Wir behüten Kinder

Unter dem Motto „Wir behüten Kinder“ hat der Bundesverband privater Träger der freien Kinder-, Jugend- und Sozialhilfe e. V. (VPK) in dieser Woche eine Kampagne zur Stärkung der Erziehungshilfen gestartet. Mit dieser Aktion möchte der VPK Politik, Fachöffentlichkeit sowie Verantwortliche der freien und öffentlichen Kinder- und Jugendhilfe motivieren, sich den Hut für eine gut durchdachte Reform der Kinder- und Jugendhilfe aufzusetzen.


Hier geht es zur Kampagne „Wir behüten Kinder“ , zur Presseinformation zur Kampagne und dem Positionspapier



Neuigkeiten

29.10.2018
Unsere erste Ferienfahrt haben wir hinter uns. Das erste Herbstferienwochende verbrachten wir mit acht Kindern* Jugendlichen und sechs Betreuer*innen im Schullandheim Wartaweil/ Herrsching am Ammersee. Das moderne Gebäude bot uns viele Möglichkeiten. Zum Klettern und Bouldern nutzten wir die DAV- Kletterhalle in Gilching und hatten zusammen sehr viel Freude bei der sportlichen Herausforderung. Der Dauerregen konnte unsere Laune nicht trüben. Großen Dank an alle Beteiligten für das gute Zusammenwirken und die gelungene Ferienfreizeit.
23.10.2018
Sagt auch ihr uns was ihr euch wünscht wie Schule sein soll, danke.
03.10.2018
Heute durfte ich und mein Team mit der Tagesgruppe einen weiteren Ferienbetreuungstag gestalten. Wir trafen uns zum gemeinsamen Frühstück und anschließend hatten wir viel Freude im AirHop München, ein gelungener Tag.